Letztes Feedback

Meta





 

Schwarz-Weiß

Ich hasse es wenn manche Menschen denken sie wüssten immer alles besser. Ich mein in Wirklichkeit weiß niemand wie ich mich fühle oder was in meinen Kopf vorgeht. Immerhin könnte keiner wirklich verstehen was in einer Person vorgeht die von Borderline betroffen ist. Diese f*cking Schwarz-Weiß denken, diese scheiß Stimmungsschwankungen, und dieser Drang immer im Mittelpunkt zu stehen. Es macht mich einfach jedes mal rasend vor Eifersucht wenn nicht alle auf mich blicken, und alles was ich tun würde um das zu erreichen. Wenn ich das jetzt so lese, wird mir klar wieso mich so viele hassen, es ist auch der Grund wieso ich mich hasse. Ich beneide jeden Menschen der ohne scheiß Persönlichkeitsstörung ein halbwegs normales Leben führen kann. Denn so wie ich bin halte ich mich selbst nict aus, wenn ich mich mal nicht mit irgendetwas zudröhne. Seie es Graß. Koks. Tabletten oder einfach nur Alkohol. Einach nur um den ganzen scheiß zu verdrängen. Verdrängen das ich schon in der Volksschule das "Klassenopfer" war, keine Freund hatte, das mein "bester Freund" von dieser Zeit, mein Opa gestorben ist als ich 8 war, das mein Vater an Krebs gestorben ist als ich 11 war, das sich mein Freundeskreis zwar ein wenig erweitert hat aber immer noch in Grenzen hält und ich wenn ich am Freitag vom Internat heimkomme fast das ganze Wochenende alleine daheim verbringe außer das ich hi und da feiern gehe. Das ist jedoch das schlimmste Gefühl, wenn man sich einsam und unnötig fühlt.
Deswegen verbringe ich viel Wochenende bei Freunden aus meiner neune Schule, die jedoch über ganz Niederösterreich verteilt wohnen.

Im großen und ganzen fuckt mich meine ganz es Leben einfach an aber wie es so schön heißt; "Borderline bedeutet für mich ein irrsinniges Gefühlschaos zwischen Liebe und Hass, Idealisierung und Abwertung in einer schwarz-weiß Welt ohne Grautöne und Grenzen... eine ständig tickende Zeitbombe, die sich nach jeder Explosion selbst erneuert, die man ticken hört, aber nie weiß, wann und ob sie hochgeht. "

4.11.15 08:51, kommentieren

Wie?

Ist es falsch sich ein Fickbeziehung mit jemanden aufzubauen von dem man weiß das er einen gut findet? Diese Frage belastet mich schon seit ca. drei Tagen. Einerseits wäre nichts geiler als das, andererseits es wird meistens jemand verletzt und ich könnte den Gedanken nicht aushalten schon wieder jemanden zu verletzten.. Oder das wieder jemand mich verletzte.. denn der letzte Typ hatte meine Rache noch nicht gespürt, und so lange das nicht der Fall war konnte ich mit dem Thema nicht abschließen und mich nicht auf jemand andren konzentrieren.

Also sollte ich mir noch etwas für Marco ausdenken.. Den was er im Sommer bei mir abgezogen hat war echt nicht normal.. Eigentlich war es perfekt zwischen uns.. er war so wie man einen Typ seinen Eltern vorstellen wollte.. und dann als ich 3 Monate auf Praktikum in Deutschland war fing er plötzlich an herum zu zicken..  er meint ich hätte wahrscheinlich jedes mal wenn ich mit meine Freunden was trinken ging einen anderen Typen.. Ja.. falsch lag er nicht so ganz damit aber "immer" war übertrieben 6 Typen in 3 Monaten waren doch nicht viel.. außerdem ging es bei den meisten nicht mal richtig zur Sache.. Aber davon konnte er gar nichts wissen.. Wir haben uns alle geschworen "Was in Deutschland passiert bleibt auch dort"

 Eigentlich hatte er nichts gegen mich in der Hand außer wirres Gerede in der Klasse wie erstaunlich hübsch die männlichen Wesen in Deutschland nicht seine, aber das wars auch schon wieder. Jedenfalls brauche ich einen guten Racheplan das man so etwas mit mir nicht ungestraft nicht machen könne.

Naja aber zurück zu der eigentlichen Frage.. ist es falsch?  Was würde ich denken bzw. fühlen wenn das irgendjemand bei mir abziehen würde? Und wie um Himmels Willen sollt ich das in Michi beibringen? Ich könnte doch nicht einfach hingehen und sagen "He du, ich weiß zwar das du Gefühle für mich hast aber ich will leider nicht mehr als Freundschaft +?"

 

 Ich glaub ich sollte nochmal gründlich darüber Nachdenken.

Denn wie heißt es so schön: "Leidenschaft heißt  Leiden und das lässt sich nicht vermeiden"

2 Kommentare 28.2.05 17:13, kommentieren